Die besten Wander- und Trekkingrouten in Thailand

Thailand hat viele verschiedene Landschaften, perfekt fürs Wandern und Trekking. Im Norden gibt es hohe Berge und viele Bäume. Das ganze Jahr über sind sie grün. Flusse, kleine Bäche und Wasserfälle gibt es überall. Den höchsten Berg Thailands, Doi Inthanon, findet man hier. Er ist 2.650 Meter hoch. Ein Weg von 50 Kilometern führt auf seinen Gipfel.

Im Süden gibt es schöne Inseln. Sie verbinden Strand mit Wald. Auch Nationalparks mit niedrigeren Bergen, wie Khao Luang mit 1.835 Metern, liegen hier. Thailand hat so viele Wanderwege und Trekkingpfade. Es ist ein Paradies für alle, die gerne draußen sind.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Thailand bietet eine Vielzahl an verschiedenen Landschaften für Trekking und Wandern
  • Der Norden ist geprägt von gebirgigen Waldgebieten, der Süden von Inseln und Nationalparks
  • Der höchste Berg im Norden ist der Doi Inthanon mit 2.650 m, im Süden der Khao Luang mit 1.835 m
  • Die Trekking-Saison ist am besten von November bis Februar, aber auch im Juni/Juli möglich
  • Ausrüstung wie Mückenschutz und ausreichend Wasser sind für sichere Touren wichtig

Wandern im Norden Thailands

Der Norden Thailands, besonders Chiang Mai, ist super für alle, die gerne wandern und die Natur lieben. Ein echtes Highlight ist der Doi Inthanon Nationalpark mit dem höchsten Berg Thailands.

Doi Inthanon – Thailands höchster Berg

Der Doi Inthanon ist wirklich majestätisch. Er steht 2.650 Meter über dem Meeresspiegel. Der Weg zum Gipfel, der 50 Kilometer lang ist, führt durch wunderschöne Landschaft.

Dort sieht man hohe Berge und viele Wälder. Es gibt auch schöne Wasserfälle zu sehen. Früh morgens kann man manchmal die Gipfel sehen, die in Nebel gehüllt sind.

Oben am Berg gibt es ein Chedi, das zu einem König gehört. Man kann mit dem Auto hochfahren. Aber es ist viel schöner, wenn man zu Fuß geht. Der Ausblick von oben ist einfach fantastisch.

Lesetipp  Tipps und Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai

Im Doi Inthanon Nationalpark selbst kann man nicht viel übernachten. Es ist deshalb besser, in Städten wie Chom Thong, Hot oder Mae Chaem zu bleiben.

Doi Inthanon Nationalpark

Es gibt noch viele weitere Orte im Norden, perfekt zum Wandern und Trekkimg. Dort leben verschiedene Bergvölker, wie die Karen und die Akha. Sie machen die Gegend besonders spannend und anders.

Trekking in Nordthailand

In Nordthailand liegen die Gebiete um Chiang Mai und Chiang Rai. Sie sind ideal für Trekkingabenteuer. Hier entdecken Besucher nicht nur schöne Natur. Sie lernen auch die Kultur der lokalen Bergstämme kennen.

Hill Tribe Trekking

Beim „Hill Tribe Trekking“ erkundet man Gebiete mit verschiedenen Bergstämmen, wie den Lisu, Karen und Shan. Man sieht ihre kulturellen Schätze und baut tiefe Einblicke auf. Authentische Erlebnisse abseits des Trekking Chiang Mai warten auf Entdecker.

Mae Salong Trek

Ein Höhepunkt ist der Mae Salong Trek. Er führt durch wunderschöne Landschaften mit Tee- und Obstplantagen. Auch durch Dörfer der Bergvölker geht es.

Dieser Weg ist etwa 13 Kilometer lang und hat einige Herausforderungen. Perfekt für Kletterfans. Ein Outdoor-Abenteuer Nordthailand, das Einblicke in das Leben der Hill Tribe-Gemeinschaften bietet.

Wer die besten Trekkingrouten in Nordthailand suchen will, sollte sich an Profis wenden. So erlebt man die Gegend sicher und entdeckt ihre verborgenen Schätze in kleinen Gruppen.

Statistik Wert
Durchschnittliche Dauer der Trekking-Touren 4,4 Tage
Durchschnittliches Teilnehmeralter 12 bis 99 Jahre
Durchschnittlicher Preis pro Tag für Trekking-Touren 97 €
Durchschnittliche Ersparnis bei Buchung einer Tour 30%
Beliebtestes Reiseziel für Trekking Chiang Mai
Meistgenutzte Sprache für Touren Englisch
Top-bewerteter Veranstalter Intrepid Travel

Hill Tribe Trekking

Erlebe die faszinierende Welt des Hill Tribe Trekking und des Mae Salong Trek in Nordthailand. Geh auf eine bahnbrechende Reise mit einem Outdoor-Abenteuer Nordthailand. Gewinne tiefe Einsichten in die Kultur der Bergstämme.

Lesetipp  Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Thailand

Wandern im Süden Thailands

Der Süden Thailands wartet mit tollen Wandermöglichkeiten auf. Der Khao Yai Nationalpark ist ein Must-See. Hier können selbst erfahrene Wanderer Neues entdecken. Mit einem Guide wird der Ausflug noch unvergesslicher.

Ein weiteres Highlight ist der Khao Sok Nationalpark. Dort warten grüne Wälder und der Khao Sok See auf Besucher. Man kann tolle Tropfsteinhöhlen erkunden. Tiere wie Elefanten und Affen sind hier zu Hause. Auch Übernachten ist speziell: Es gibt Campingplätze und schwimmende Hotels.

Khao Yai Nationalpark

Der Khao Yai Nationalpark ist der drittgrößte in Thailand. Hier gibt es über 300 Vogelarten und auch Elefanten. Mehr als 50 Pfade führen durch die Natur. Doch nur mit einem Guide sollte man sich offizielle Wege verlassen.

Khao Sok Nationalpark

Dieser Nationalpark beeindruckt mit seiner grünen Pracht und tollen Aussichten. Er umfasst 739 Quadratkilometer und ist sehr bekannt. Der Khao Luang ist der höchste Berg und bietet spektakuläre Ausblicke. Man kann dort trekken und auch Boot fahren. Ein Erlebnis wartet bei den Schönheiten des Khao Sok Sees.

Nationalpark Fläche (km²) Höchster Berg Ausgeschilderte Wanderwege
Khao Yai 2.168 Khao Rom (1.351 m) 50
Khao Sok 739 Khao Luang (1.835 m) Zahlreiche

„Dichte Regenwälder, kristallklare Wasserfälle und die Chance, Elefanten, Affen oder sogar Leoparden zu sehen – der Süden Thailands bietet Wanderern ein einzigartiges Naturerlebnis.“

Beste Reisezeit für Trekking in Thailand

Von November bis Februar ist ideal für Trekking in Thailand. Es ist weniger heiß und Regen ist selten. Die Wanderwege bleiben dadurch in gutem Zustand. In den Monaten Juni und Juli ist es auch gut, weil es trockener ist.

Lesetipp  Die besten Reisezeiten für Thailand

Von August bis Oktober ist Regenzeit. Das kann zu matschigen Wegen und Erdrutschen führen. März bis Mai sind trocken, aber sehr heiß. Bis zu 35 Grad sind in den Bergen möglich. Die Luft ist immer feucht, was die Hitze intensiver macht.

Zeitraum Durchschnittstemperatur Niederschlag Empfehlung für Trekking
November – Februar 26°C – 34°C Gering Beste Reisezeit
Juni – Juli 32°C – 34°C Moderat Gut geeignet
August – Oktober 32°C – 34°C Hoch Nicht empfohlen
März – Mai 33°C – 36°C Gering Nur bedingt empfohlen

Die trockenste Zeit in Thailand für Trekking ist von November bis Februar. Doch ist die Luftfeuchtigkeit hoch. Das macht die Hitze gefühlt noch stärker.

Die beste Reisezeit für Trekking-Touren in Thailand ist von November bis Februar, da es in dieser Zeit weniger heiß ist und kaum Niederschlag fällt.

Tipps für sicheres Trekking in Thailand

Ein sicheres Trekking-Abenteuer in Thailand braucht gute Vorbereitung. Lernen Sie vorher die Pflanzen und Tiere der Gegend kennen. So erkennen Sie Gefahren früh. Tragen Sie lange Kleidung und nutzen Sie Insektenschutz gegen Moskitos und Blutegel.

Vergessen Sie nicht, genug Wasser dabei zu haben. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit in Thailand braucht der Körper viel Flüssigkeit, etwa 2-3 Liter täglich. Eine gute Karte der Wanderroute hilft bei der Sicherheit. Auch ein ortskundiger Guide ist wertvoll. Er übersetzt und bringt Ihnen die Kultur näher.

Seien Sie mit der passenden Trekking-Ausrüstung und der nötigen Trekking-Vorbereitung vorsichtig. Achten Sie auf Ihre Gesundheit. Dann steht einem unvergesslichen Trekking-Abenteuer in Thailand nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar