Historische Stätten in Sri Lanka » Tauchen Sie in die Vergangenheit ein

Sri Lanka, oft als die Perle des Indischen Ozeans bezeichnet, hat acht historische Stätten. UNESCO erkennt sie als Weltkulturerbe an. Sehen Sie den Löwenfelsen von Sigiriya, die Ruinenstädte Anuradhapura und Polonnaruwa und den Zahntempel Buddhists in Kandy.

Erleben Sie die Vergangenheit durch Stupas, Paläste und Gärten. Sie zeigen die große Macht der singhalesischen Zivilisation. Entdecken Sie die Geschichte dieser Orte, einst wichtige Königreiche und buddhistische Zentren.

Die Vielfalt an historischen Schätzen in Sri Lanka ist faszinierend. Erfahren Sie durch mystische Fundstätten und kunstvolle Städte mehr über seine Geschichte.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Sri Lanka beherbergt 8 UNESCO-Weltkulturerbestätten
  • Der Löwenfelsen von Sigiriya ist eine beeindruckende Felsenfestung
  • Anuradhapura und Polonnaruwa sind antike Ruinenstädte
  • Der Zahntempel Buddhas in Kandy ist ein wichtiges buddhistisches Monument
  • Die historischen Stätten zeugen vom reichen kulturellen Erbe Sri Lankas

Einführung

Sri Lanka liegt im Indischen Ozean und glänzt mit Kultur und Geschichte. Die Insel hat viele berühmte historische Stätten zu bieten. Viele davon stehen auf der UNESCO-Liste der Kulturerbestätten. Sie zeigen uns Sri Lankas faszinierende Vergangenheit. Hier findet man beeindruckende antike Städte, wunderschöne alte Tempel und das wichtige buddhistische Erbe.

Sri Lankas reiches Kulturerbe

Sri Lanka hat acht UNESCO-Welterbestätten. Sie wurden von 1982 bis 2010 anerkannt. Diese Orte erzählen von antiken Städten wie Anuradhapura und Polonnaruwa. Auch die mächtige Felsenfestung Sigiriya und die schönen Höhlentempel von Dambulla gehören dazu. Nicht zu vergessen ist Kandy, ein heiliger Ort des buddhistischen Erbes.

Das Kulturdreieck der Insel

Das Kulturdreieck in Sri Lanka ist einzigartig. Es umfasst Anuradhapura, Polonnaruwa und Kandy. Diese Orte bieten einen tiefen Einblick in Sri Lankas Kulturgeschichte. Überall gibt es beeindruckende Stupas, Felsreliefs und Tempel. Diese Orte zeugen von der Schönheit der singhalesischen Kultur.

Sigiriya – Der Löwenfelsen

Der Löwenfelsen (Sigiriya) ragt inmitten der grünen Landschaft von Sri Lanka auf. Er ist einzigartig und steht auf der Liste der UNESCO als Weltkulturerbe. Einst die Burg des Königs Kashyapa, ist er heute ein Magnet für die, die die volle Pracht der Insel kennenlernen wollen.

Eine Naturattraktion und Weltkulturerbe

Der Sigiriya-Felsen ist 200 Meter hoch und trägt die Überreste einer alten Festung. Seit 1982 gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe. Seine Lage in der Tropenlandschaft macht ihn zu einem Traum vieler Besucher.

Lesetipp  Nationalparks in Sri Lanka » Die wilden Seiten des Paradieses

Sigiriya Löwenfelsen

Die Felsenfestung von König Kashyapa

König Kashyapa I. baute die Felsenburg Sigiriya im Jahr 473 n.Chr. Er tötete seinen Vater, König Dhatusena, um die Macht zu bekommen. Sigiriya war eine starke Festung, auf die Kashyapa stolz war. Doch sie fiel nach nur 18 Jahren an seinen Halbbruder.

Die Felsmalereien, von den „Wolkenmädchen“ genannt, und die „Spiegelmauer“ sind Highlights. Es gab einst 500 Bilder schöner Frauen, heute sind nur noch 22 zu sehen. Die „Spiegelmauer“ ist eine Wand voller Gedichte aus dem 7. bis 11. Jahrhundert und ein altes Kunstwerk.

Höhepunkte von Sigiriya Beschreibung
Felsmalereien der „Wolkenmädchen“ Ursprünglich 500 Frescen halbnackter Frauen, heute nur noch 22 erhalten
„Spiegelmauer“ Hochpolierte Wand aus der Königszeit mit Graffiti als ältestes Zeugnis singhalesischer Poesie
Pidurangala Nahgelegene Felsformation mit Blick auf Sigiriya, kleinem Kloster und liegendem Buddha

Anuradhapura – Antikes Ruinenfeld

Anuradhapura ist bekannt als eine der wichtigsten kulturellen Stätten in Sri Lanka. Es war die erste Hauptstadt des singhalesischen Inselreiches. Hier lebten einst Zehntausende, umgeben von prächtigen Palästen und beeindruckenden Klöstern. 1070 wurde die Stadt von Tamilen erobert und dann verlassen.

1982 wurde Anuradhapura zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Dies geschah wegen ihres kulturellen Reichtums und ihrer Bedeutung für die singhalesische Kultur. Der historische Park ist etwa 25 Quadratkilometer groß und schwer zu Fuß zu erkunden.

Die am besten erhaltenen Ruinen Sri Lankas

Ein Stausee namens Basawakkulama-Tank wurde während der Regierungszeit von König Pandukabhaya erschaffen. Es war zwischen 437 und 367 v. Chr. Die Oriental Library in Anuradhapura bewahrt das kulturelle Erbe und ist ein wichtiger Ort für Lernwillige.

Eine Reise durch die Geschichte der Insel

Der Sri Maha Bodhi-Baum, gepflanzt 288 v. Chr., ist der älteste bepflanzte Baum der Welt mit bekannter Geschichte. Die Ruvanveli-Seya Dagoba ist 107 Meter hoch und beherbergt ein Teil von Buddhas Schlüsselbein. Sie ist eine Hauptattraktion im historischen Park. Thuparama Dagoba, der älteste buddhistische Tempel Sri Lankas, hat eine glockenförmige Architektur und wurde in der Regierungszeit von König Devanampiya Tissa erbaut (247–207 v. Chr.).

Lesetipp  Abenteuerreisen in Sri Lanka » Das ultimative Adrenalin-Erlebnis
Stupa Details
Jetavanaramaya Dagoba Ursprünglich die höchste Stupa weltweit, gebaut unter König Mahasena auf bemerkenswerte 122 Meter Höhe.
Ruvanveli-Seya Dagoba 107 Meter hoch, beherbergt ein Fragment von Buddhas Schlüsselbein.
Thuparama Dagoba Der älteste buddhistische Tempel Sri Lankas mit glockenförmiger Architektur aus der Regierungszeit von König Devanampiya Tissa.

Polonnaruwa – Archäologischer Schatz

Polonnaruwa war im 11. Jahrhundert Sri Lankas Hauptstadt. Sie löste Anuradhapura ab. Heute zeigt sie uns Architektur und Denkmäler unserer Vorfahren auf 122 Hektar.

Die Glanzzeit der Könige

Zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert war Polonnaruwa eine Königsstadt. König Parakramabahu I. machte sie im 12. Jahrhundert zum Kunstzentrum. Architektonische Meisterwerke und Wohlstand kennzeichneten diese Zeit.

Einzigartige Denkmäler und Kunstwerke

In Polonnaruwa gibt es viele Schätze der Vergangenheit zu bewundern. Darunter sind ein steinerner Löwe und hinduistische Bronzestatuen. Ein siebenstöckiger Palast und ein kunstvoll gestalteter Reliquienraum zeigen die Kreativität jener Zeit.

Es gab auch Orte zur buddhistischen Lehre, wie Nissanka Lata Mandapaya. Thuparama zeigt Steinfiguren aus der Anuradhapura-Zeit. Außer diesen gibt es den Shiva Devale 1 und 2, die Hindutempel sind. Und das Potgul Vehera, das vielleicht eine Bibliothek war.

Polonnaruwa hat auch den großen Stausee Parakrama Samudraya. Er umfasst 2500 Hektar und zeigt die Technik damals.

Kandy – Kulturelles Zentrum

Kandy liegt in den Bergen und zeigt das Herz von Sri Lankas Kultur. Es ist bekannt für seine reiche Geschichte. Ein Besuch dort lässt dich die Kultur und Tradition Sri Lankas erleben.

Der berühmte Zahntempel Buddhas

Das Highlight in Kandy ist der Zahntempel Buddhas. In ihm wird ein heiliger Zahn Buddhas aufbewahrt. Für viele singhalesische Buddhisten ist er ein wichtiger Ort.

Der Tempel ist aus dem 18. Jahrhundert. Er hat auch eine wertvolle Bibliothek. Täglich finden hier wichtige Zeremonien statt.

Weitere kulturelle Höhepunkte

Kandy bietet mehr als den Zahntempel. Es liegt in einer wunderschönen Landschaft und hat viele Einwohner. Die Gegend ist bekannt für ihren schönen Botanischen Garten.

Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten dort ist der Kandy Lake. Am Seeufer kannst du das Kandyan Arts and Crafts Center besuchen.

Sehenswürdigkeit Beschreibung
Zahntempel Beherbergt eine heilige Reliquie Buddhas und ist das wichtigste Pilgerziel für Buddhisten
Botanischer Garten Einer der schönsten botanischen Gärten Asiens mit einer reichen Pflanzenvielfalt
Kandy Lake Künstlich angelegter See im Herzen der Stadt mit dem Kandyan Arts and Crafts Center am Ufer
Jahresprozession Alljährliche Prozession zu Ehren des Heiligen Zahns während des Esala-Vollmondes
Lesetipp  Kulinarische Erlebnisse in Sri Lanka » Ein Fest für die Sinne

Jedes Jahr im Juli oder August gibt es eine besondere Prozession in Kandy. Viele Pilger kommen dazu aus der ganzen Welt.

Historische Stätten in Sri Lanka

Sri Lanka hat viele historische Orte. Diese sind von der UNESCO anerkannt als Weltkulturerbe. Felsenfestungen, Ruinenstädte und bemalte Tempelhöhlen zeigen die reiche Geschichte.

Felsenfestungen und Ruinenstädte

Die Sigiriya ist berühmt und als Weltkulturerbe geschützt. Sie stammt aus dem 5. Jh. Jahrhundert. Man kann bis zur Spitze gehen und dabei alte Bilder und eine Festung sehen.

felsenfestungen-und-ruinenstaedte

Die Stadt Anuradhapura war die erste Hauptstadt Sri Lankas. Bis heute beherbergt sie beeindruckende Gebäude. Eines der Bauwerke besteht aus 93 Millionen Ziegelsteinen.

Archäologische Fundstätten

In Polonnaruwa findet man alte Tempel. Hier steht auch der größte Stupa. Die Stätte ist seit 1982 auf der Liste des Weltkulturerbes.

Antike Bauwerke und Tempelanlagen

Der Dambulla Tempelkomplex hat über 150 Buddha-Statuen. Er wurde 1991 zum Weltkulturerbe erklärt. Es ist ein wichtiger Ort für Besucher, die mehr über das buddhistische Erbe erfahren wollen.

Historische Stätte UNESCO-Welterbestätte seit
Anuradhapura, Polonnaruwa, Sigiriya 1982
Kandy 1988
Altstadt und Festung von Galle 1988
Felsentempel von Dambulla 1991
Zentrales Hochland von Sri Lanka 2010

Fazit

In Sri Lanka warten viele kulturerbe und historische-staetten darauf, erkundet zu werden. Das Kulturdreieck mit Orten wie Kandy und Anuradhapura ist voller architektonischer Schätze. Der Löwenfelsen Sigiriya und alte Ruinen bieten echt coole Abenteuer an.

Neben den alten Stätten hat Sri Lanka zauberhafte Natur. Da sind grüne Tee-Plantagen und aufregende Nationalparks. Diese Orte gehören zum kulturerbe der Insel, anerkannt von der UNESCO. Sie sind ein Muss für jeden, der die echte Geschichte und Tradition von Sri Lanka erleben will.