Luxusreisen, Privatreisen & private Rundreisen Qatar – jetzt buchen
Vom Perlenfischer zum Ölscheich

Qatar

Nennen Sie uns Ihre Wünsche und wir gestalten Ihre individuelle Luxusreise in den Oman – inklusive passenden Hotels, Flügen und unvergesslichen Erlebnissen.

Jetzt Traumreise zusammenstellen

Vom Perlenfischer zum Ölscheich

Im Café an der Promenade duftet es aus der Shisha nach orientalischen Gewürzen. Märchenhafter Reichtum umhüllt einen auf Schritt und Tritt. Kulinarische Genüsse werden auf Sterneniveau kredenzt. Landschaftlich bietet es geradezu außerordentliche Überaschungen. Man spricht von Bildungsoffensive, Kunst und Kultur ist allgegenwärtig. Eine Mischung aus Gelassenheit und harmonischem Wohlbefinden macht sich breit. Qatar ist nicht nur der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 mehr als würdig. Qatar ist ein exotisches und kostbares Kleinod.

Das Emirat Qatar (auch „Katar“) liegt im Nordosten der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf inmitten von Ölfeldern. Sein Pro-Kopf-Einkommen ist eines der höchsten der Welt und zeigt sich eindrucksvoll in Prestigeobjekten wie dem Museum für Islamische Kunst, dem größten seiner Art. Das Land wird bestimmt von schier endloser Wüste – riesige Sanddünen fallen teilweise direkt ins Meer ab – und einem langen Küstenabschnitt mit weißen Puder-Stränden.

Die Hauptstadt Doha befindet sich ebenfalls an der Küste und hat sich zu einem eleganten Freihafen gemausert – eine ernsthafte Konkurrenz für die Vereinigten Arabischen Emirate. Doha ist für die futuristisch anmutenden Wolkenkratzer und eine hochmoderne, von antiken islamischen Bauweisen inspirierte Architektur bekannt. Der Name der Stadt bedeutet übersetzt so viel wie „der Schatten spendende Baum“. Und mit den äußerst gepflegten Grünanlagen überall, den Palmen und den duftenden Blumenbeeten, macht Doha diesem Namen alle Ehre.

Luxusreisen nach Qatar

Doha ist eine glamouröse Stadt mit den exquisitesten Luxushotels, fantastischen Museen und erlesenen Sterne-Restaurants. Der feinpudrige Sandstrand macht zudem einen perfekten Badeurlaub möglich.

Traditionelle Souks und prächtige Moscheen sorgen für einen bezaubernden Orient-Flair. Besuchen Sie Araber-Gestüte oder Falknereien, nehmen Sie an einer Food-Tour teil oder entdecken Sie Doha auf einem traditionellen Dhau-Boot vom Wasser aus. Erkundet werden will außerdem die endlose Wüste in Wanderungen, Jeep-Safaris oder Zeltcamps. Reiten Sie Kamele oder versuchen Sie sich im Sandboarding.

Neben Wüstensport bietet Qatar auch für Wassersportler einiges: von Hochseefischen über Jet-Skifahren und Segeln bis zu Tauchen und Schnorcheln ist hier alles dabei. Vor der Bucht von Doha wurden sogar zwei künstliche Riffe mit versunkenen Autos und alten Ölfässern angelegt. Hier fühlen sich vor allem Anfänger besonders wohl.

Auch für Golfreisen ist Doha einen Besuch wert. Der Doha Golf Club, mit seinem 18-Loch-Meisterschaftsplatz und dem 9-Loch Flutlicht-Akademieplatz, entworfen von Peter Harradine, gilt als Geheimtipp und fasziniert sowohl Anfänger als auch Könner. Welcher Golfer möchte nicht an dem Abschlag stehen, von dem Sergio Garcia seinen Drive geschlagen hat?

Qatar gilt außerdem als Paradies für Familienreisen. In Doha findet man geradezu prächtige Spielplätze, die Hotels sind äußerst familienfreundlich ausgestattet und Qatar ist als Reiseland besonders sicher.

Wer auf seiner Fernreise einen Zwischenstopp in Doha einlegt, sollte 2-3 Nächte bleiben und seinen Urlaub mit einem ausgedehnten und angenehmen Stopover-Aufenthalt beginnen. Mit einer Flugdauer von knapp sechs Stunden bietet sich Qatar zudem für Kurztrips perfekt an.

Jetzt anfragen

    Ihr Reisezeitgestalter

    Nadja Wilhelm – Reisezeitgestalterin, ASIEN Reiseprofi

    Nadja Wilhelm

    Reisezeitgestalterin
    Für mich persönlich sind Kreuzfahrten die beste Art, faszinierende Länder und Kulturen auf facettenreichen Routen abseits der Touristenströme zu entdecken. Zudem bin ich Ihr perfekter Ansprechpartner, wenn es um Golfreisen geht.
    E-Mail schreiben

    Häufig gestellte Fragen (FAQ)

    Was ist die beste Reisezeit?

    Die beste Reisezeit für Qatar herrscht von November bis März. Dann liegen die Temperaturen unter 30 Grad und die Abende sind angenehm kühl.
    Im Sommer ist es sehr heiß in Qatar und es können hin und wieder Sandstürme auftreten.

    Gibt es eine Regenzeit in Qatar?

    Eine Regenzeit gibt es in Qatar nicht. Lediglich in den Monaten Mai und Oktober kann es hin und wieder regnen. Doch selbst im regenreichsten Monat Februar liegt die Niederschlagsmenge nur bei durchschnittlich 17 Millimeter.

    Was muss ich bei der Einreise beachten?

    Für die Einreise benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass und Kinder einen Kinderreisepass. Bei der Einreise mit einem vorläufigen Reisepass ist ein Visum nötig, das im Vorfeld bei der zuständigen Behörde beantragt werden muss. Deutsche Staatsangehörige mit regulärem Reisepass können entweder ein „Visum-Waiver“ oder ein Visum bei Einreise beantragen. Die Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

    Wie ist die Währung in Qatar?

    Die Landeswährung in Qatar ist der Katar Riyal (QAR). Vielerorts ist es möglich, mit Kreditkarte zu bezahlen oder mit Kredit- und Bankkarte an Automaten Bargeld abzuheben.

    Welche Sprachen werden gesprochen?

    Die Amtssprache in Qatar ist Arabisch. Jedoch gilt Englisch als Verkehrs- und Handelssprache.

    Wie sieht es mit der Religion aus?

    Der Islam ist Staatsreligion und die Gesellschaft Qatars ist streng islamisch geprägt. Etwa 68% der Bevölkerung sind Muslime, jeweils ca. 14% Christen und Hindus und knapp über 3% Buddhisten.

    Wie komme ich nach Qatar?

    Die Flugzeit nach Qatar liegt bei kanpp 6 Stunden, die Flugstrecke von Frankfurt zum Hamad International Airport nach Doha beträgt etwas über 4.500 km.

    Wie ist die Zeitverschiebung?

    Eine Sommer- und Winterzeit gibt es in Qatar nicht. Die Zeitdifferenz zu Mitteleuropa liegt im Winter bei +2 Std. und im Sommer bei +1 Std. (MEZ +2 Std.).

    Wie sicher ist Qatar?

    Die innenpolitische Lage ist stabil und auch die Kriminalitätsrate ist niedrig. Trotzdem kann es besonders in Einkaufszentren und bei Großveranstaltungen zu vereinzelten Taschendiebstählen kommen. Besonders Frauen sollten in Taxis den örtlichen Gepflogenheiten entsprechend die hinteren Sitze benutzen.

    Was ist hier verboten?

    Da Qatar stark vom islamischen Glauben geprägt ist, sind Trunkenheit und der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit ebenso verboten, wie die Einfuhr von Alkohol in das Land. Alkohol wird nur in lizenzierten Hotels ausgeschenkt.
    In Deutschland unbedenkliche Äußerungen zu Religionsfragen können in Qatar unter Umständen als Beleidigung des Islam oder des Propheten strafrechtlich verfolgt werden.

    Exklusiver Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter um regelmäßig einzigartige Reiseberichte aus Asien und exklusive Deals zu erhalten.