Luxusreisen, Privatreisen & Rundreisen Kambodscha – jetzt buchen
Das Vermächtnis der Khmer

Kambodscha

Nennen Sie uns Ihre Wünsche und wir gestalten Ihre individuelle Luxusreise nach Kamboscha – inklusive passenden Hotels, Flügen und unvergesslichen Erlebnissen.

Jetzt Traumreise zusammenstellen

Kambodscha – das Vermächtnis der Khmer

Noch ist es ein echter Geheimtipp: Kambodscha – ein Land mit faszinierender Geschichte, jahrhundertealter Kultur, vielfältiger Landschaft und gastfreundlichen Menschen. Erleben Sie atemberaubende Tempel, koloniale Städte und schwimmende Dörfer. Doch nicht nur kulturhistorisch und landschaftlich ist Kambodscha faszinierend – auf einer von Kambodschas Inseln mit seinen luxuriösen Hideaways kann man an puderweißen Stränden mit kristallklarem Wasser wunderbar relaxen.

Das Königreich Kambodscha liegt am Golf von Thailand, umgeben von den Nachbarländern Thailand, Laos und Vietnam. Die Landschaft ist geprägt durch eine Zentralebene, die teilweise von Gebirgen umgeben ist. Die vergangene Khmer-Kultur gilt heute als das Aushängeschild und Magnet für Besucher – das absolute Highlight sind die Tempelanlagen von Angkor, eine der größten sakralen Anlagen weltweit.

Dieses Land zu erkunden, hat meine Erwartungen und Vorstellungen weit übertroffen. Kambodscha hat noch viel mehr zu bieten als Angkor Wat, es ist eine eigene Reise wert und man fühlt sich tatsächlich vorausgereist.
Bianka Straub

Ihre Privatreise nach Kambodscha

Wir gestalten Ihre individuelle Kambodscha-Luxusreise: Erleben Sie außergewöhnliche Flusskreuzfahrten auf dem Mekong, beobachten Sie das geschäftige Treiben in der jungen und aufstrebenden Metropole Phnom Penh oder entspannen Sie nach einer Runde Golf im ältesten Luxushotel in Siem Reap. Unser ASIEN Reiseprofi Tipp: lassen Sie sich Kambodscha mit einem anderen Land in einer privaten Rundreise kombinieren. Auch als Städtereise-Badeurlaub-Kombi bietet sich Kambodscha mit seinen nahezu unberührten Inselparadiesen hervorragend an.

Jetzt anfragen

    Reiseinformationen






    Persönliche Daten






    Sonstiges



    Felder mit dem * Sternsymbol, sind verpflichtende Angaben. Hinweis: Mit absenden des Formulars willigen Sie ein, das Ihre Daten elektroisch weiterverarbeitet und gespeichert werden dürfen. Sie können dies jederzeit wiederrufen: datenschutz@asien-reiseprofi.de

    Ihr Reisezeitgestalter

    Bianka Straub – Inhaberin und Geschäftsführerin, Reisebüro am Rathaus GmbH

    Bianka Straub

    Inhaberin/Geschäftsführerin
    Als Inhaberin von ASIEN Reiseprofi sorge ich bei meinen Gästen für sprachlose Momente. Meine Leidenschaft ist die Erfüllung individueller Wünsche und besonderer Reise-Erlebnisse. Legen Sie Ihren unvergesslichen Luxus-Urlaub in meine Hände, denn das Beste ist gerade gut genug.
    E-Mail schreiben

    Häufig gestellte Fragen (FAQ)

    Was ist die beste Reisezeit?

    Als beste Reisezeit für Kambodscha gelten die Monate November bis März, da hier die Trockenzeit in Südostasien vorherrscht. Allerdings ist unser Geheimtipp: September. Die Vegetation ist üppig, alles ist sehr grün. Die Preise sind günstiger und es ist noch nicht so überfüllt. Zudem führt der Tonlé Sap See zwischen August und Oktober so viel Wasser, dass Schifffahrt möglich ist. Das ist gerade für Flusskreuzfahrten interessant.

    Gibt es eine Regenzeit in Kambodscha?

    Von Mai bis November kann es während der Regenzeit durch monsunartige Regenfälle zu weitreichenden Überschwemmungen und Erdrutschen kommen. Hiervon sind besonders die Gebiete entlang des Mekong-Flusses und die Gebirgsregionen betroffen. Auch in Städten wie Phnom Penh führt dies zu Überschwemmungen.

    Was muss ich bei der Einreise beachten?

    Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Kambodscha ein Visum. Dieses kann auch online als e-Visa oder bei einmaliger Anreise auch als Visa on arrival (Visum bei Anreise) beantragt werden. Ein Reisepass ist erforderlich, der zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Für Besucher von Angkor Wat / Siem Reap gilt eine Übernachtungspflicht von mindestens einer Nacht in Kambodscha. Ein Tagesausflug nach Angkor Wat aus Thailand etwa ist daher nicht möglich.

    Wie ist die Währung in Kambodscha?

    Landeswährung in Kambodscha ist der Riehl (KHR), dieser wird allerdings meist für Wechselgeld und kleinere Beträge verwendet. Zahlungen werden größtenteils in US-Dollar und bar abgewickelt, Kreditkarten werden meist nur in Hotels und Restaurants angenommen. Abheben am Automaten ist meist nur mit Kreditkarte möglich, nur sehr wenige Geldautomaten akzeptieren Maestro-Bankkarten.

    Welche Sprachen werden gesprochen?

    Amtssprache ist Khmer und wird von 95 % der Bevölkerung gesprochen. Französisch ist Handels- und Bildungssprache. Chinesisch und Vietnamesisch werden ebenfalls gesprochen. Als Besucher kommt man mittlerweile aber auch mit Englisch sehr gut zurecht.

    Wie sieht es mit der Religion aus?

    König Jayavarman VII. hat den Buddhismus im 12. Jahrhundert zur Staatsreligion erhoben und das ist auch heute noch so. Mit 95 % ist der Buddhismus weit verbreitet. Zudem finden sich in Kambodscha islamische und christliche Minderheiten.

    Wie komme ich nach Kambodscha?

    Die Enfernung von Deutschland nach Kambodscha liegt bei etwa 9.200 km, die reine Flugzeit zwischen Frankfurt (FRA) und Sihanoukville (KOS) beträgt knapp 12 Stunden, es gibt aber auch Flughäfen in Siem Reap und Phnom Penh. Als Stop-Over bietet sich u.A. Saigon an.

    Wie ist die Zeitverschiebung?

    MEZ + 6. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Kambodscha.
    Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +6 Std. und im Sommer +5 Std.

    Wie sicher ist Kambodscha?

    Gerade in Grenznähe zu Thailand und Vietnam besteht Minengefahr. Die Haupttouristengebiete sind allerdings geräumt. Trotzdem empfiehlt es sich bei Tempelanlagen, die Hauptwege nicht zu verlassen und das Land mit einem örtlichen Guide zu erkunden. Bitte beachten Sie zur allgemeinen politischen Lage die aktuellen Hinweise des Auswärtigen Amtes.

    Was ist hier verboten?

    Die Verwendung von Drohnen ist in Phnom Penh, Angkor Wat und anderen historischen Tempelanlagen verboten. Zudem ist die Entwendung von Kulturgütern, etwa das Mitnehmen beschädigter Teile von Tempeln und Statuen, strengstens verboten und wird mit empfindlichen Geld- und Haftstrafen belegt.

    Exklusiver Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter um regelmäßig einzigartige Reiseberichte aus Asien und exklusive Deals zu erhalten.