vorheriges Resort

Bhutan mit dem Osten des Königreichs

nächstes Resort

Bhutan mit dem Osten des Königreichs

Vorbei sind die Zeiten, da man Bhutan nur auf Einladung des Königs betreten durfte. Kommen Sie mit und erleben Sie eines der geheimnisvollsten Länder Asiens, in dem das Bruttosozialprodukt noch aus Glück besteht! Rund um die Dzongs, die wehrhaften Klosterburgen, sind Sie mittendrin in mystischen Landschaften und tiefster Spiritualität. Tanzen Sie mit Göttern und Dämonen, begleiten Sie Bauern in ihrem Alltag und lassen Sie sich zwischen Bumthang und Thimphu bei Klosterfesten von der Lebenslust der Bhutaner mitreißen!

- Alle Höhepunkte Bhutans
- Kleine Gruppe, zusätzliche und intensivere Führungen
- Maximale Übernachtungshöhe: 2500 m
- Abreisetermine mit Klosterfest: 11.10./9.11. Bumthang

ab ab € 5.695 p.P. / 17 Tage

Erzählen Sie uns Ihre Wünsche

Ihre Inklusivleistungen:

Leistungen:

  • Zug zum Flug zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) nach Delhi und zurück; Abflugsorte und Zuschläge auf Anfrage bzw. bei Anmeldung
  • Zwischenflüge (Economy) mit Jet Airways von Delhi nach Guwahati und mit Druk Air von Paro nach Delhi
  • Flug-/Sicherheitsgebühren
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen, in Assam mit geländegängigen Fahrzeugen
  • 11 Übernachtungen in guten, landesüblichen Hotels
  • 4 Übernachtungen in Ostbhutan in einfachen Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Vollpension (mittags teilweise als leichter Imbiss), am 2. und 16. Tag nur Halbpension (Abendessen, Frühstück)

 

Ihr ASIEN Reiseprofi Mehrwert:

  • Speziell qualifizierte Reiseleiter
  • Örtliche Führer
  • Einige Zimmer am 16. Tag bis ca. 23:00 Uhr
  • Eintrittsgelder
  • Visagebühren und Visabeantragung
  • Einsatz des Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Im Überlick

  • 1

    Buchen Sie Ihre unvergessliche Reise nach Bhutan beim Spezialisten mit mehrjähriger Erfahrung in diesem mystischen Königreich. Ihr ASIEN Reiseprofi berät Sie gerne.

    Im Flug nach Indien

    Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und mittags Flug mit Lufthansa von Frankfurt oder München nach Delhi oder Flug mit Swiss von Zürich (jeweils nonstop, Flugdauer jeweils ca. 7,5 Std.). Transfer durch einen Studiosus-Mitarbeiter zum Hotel. Lektüreempfehlung zur Einstimmung: „Mein Leben in Bhutan. Als Frau im Land der Götter“ von Jamie Zeppa, ein Bericht über eine amerikanische Lehrerin im Bhutan der 80er Jahre.

    Übernachtung in einem Hotel in Flughafennähe.

  • 2

    Auf nach Bhutan!

    Vormittags Weiterflug in die Hauptstadt von Assam: Guwahati. Verführerisch blitzt der Himalaya am Horizont auf. Schnurstracks nehmen wir Kurs auf Bhutan. Dabei überqueren wir den zweitgrößten Strom des indischen Subkontinents, den Brahmaputra, und fahren durch eine unglaublich fruchtbare Landschaft. Auf den ersten Vorhügeln des Himalayas können wir das Aroma des berühmten Assamtees erschnuppern. Gleich hinter der Grenze übernachten wir in einem einfachen Hotel.

    Tagesetappe ca. 100 km, Fahrzeit ca. 3 Std.

  • 3

    Die Idylle hat einen Namen: Trashigang

    Direkt hinter Samdrup Jongkhar, dem bhutanischen Grenzort, steigen die Vorberge des Himalayas fast senkrecht an – unser Bus muss viele Kurven fahren. Aber die eine oder andere können wir auch zu Fuß gehen, denn immer wieder wird Ihnen Ihre Reiseleiterin die Möglichkeit geben, sich die Beine zu vertreten. Und wer möchte, kann auch mal ein, zwei Kilometer zu Fuß zurücklegen, denn der Verkehr in Bhutan, vor allem im Osten, ist sehr überschaubar. Der Bus sammelt Sie wieder ein. In Kanglung begegnen wir dem Stolz des Glücksministeriums, dem Tempel Zangdopelri. Ankunft in Trashigang (1070 m). Frauen plaudern vor den Häusern, Bougainvilleen blühen in den schönsten Farben – willkommen in der Idylle!

    Tagesetappe ca. 180 km, Fahrzeit ca. 8 Std.
    Zwei Übernachtungen in Trashigang

  • 4

    Steingewordener Glaube und Gomkora

    Heute geht es tief hinein in die einsamen Täler des Himalayas. Wild rauscht der Drangme-Fluss unterhalb der Straße dahin. Wo einst Padmasambhava, Bhutans wichtigster Heiliger, meditierte, umkreisen wir den heiligen Felsen Gomkora. Ein Ei aus Stein, das der mythische Vogel Garuda gelegt haben soll, und der Huf von Padmasambhavas Pferd werden im Tempel direkt neben dem Felsen als wertvolle Reliquien verehrt. In Trashiyangtse meint man wirklich, am Ende der Welt angekommen zu sein. Nachdem wir den Kora-Chörten umrundet haben, können Sie noch durch die „Neustadt“ von Trashiyangtse schlendern. In kleinen Tante-Emma-Läden mit allem, was die bhutanische Hausfrau für das alltägliche Leben braucht, kommen Sie schnell mit den Einheimischen in Kontakt – zumal in diesen Teil Bhutans auch heute noch sehr wenige ausländische Besucher vordringen.

    Tagesetappe ca. 120 km, Fahrzeit ca. 4 Std.

  • 5

    Nach Mongar

    Stolz und erhaben thront das neue Woesel-Choling-Kloster über Rangjung. Das hübsche Dorf lädt zu einem Spaziergang ein. Hier kann man besonders gut die Verschmelzung von Tradition und Moderne erkennen, denn die Häuser im Dorfzentrum sind noch ganz im alten Stil errichtet, während das Kloster mit seiner Mönchsschule gerade mal 25 Jahre auf dem Buckel hat. Zurück in Trashigang besichtigen wir den Dzong. Alte und junge Mönche rezitieren im Inneren der Klosterburg die jahrtausendealten Weisheiten ihres Erleuchteten. Dann heißt es: Auf nach Westen! Der Ost-West-Highway ist die wichtigste Lebensader Bhutans. Kaum zu glauben, dass die Lateral Road, wie die Straße genannt wird, erst in den 70er Jahren fertiggestellt wurde. Wobei – wirklich fertig ist sie nie, denn Klima und Berge sorgen immer wieder für Baustellen. Fahrt über die Passhöhe Kori-La (2400 m). Felder mit mannshohem Mais kündigen Mongar (1600 m) an.

    Tagesetappe ca. 90 km, Fahrzeit ca. 3,5 Std.

  • 6

    Über den Trumshing-La

    Werden Sie zum Gipfelstürmer und brechen Sie auf 3811 m den Höhenrekord dieser Reise! Im Nationalpark rund um den Pass Trumshing: Kiefernwälder zwischen Gerstenfeldern, Moschushirsche und Yaks! In dieser Landschaft müssen die Menschen glücklich sein. Doch wie sieht es mit dem „Bruttosozialglück“ wirklich aus? Ihre Reiseleiterin verkürzt die Fahrt mit einem Vortrag über den Spagat zwischen Fortschritt und der Bewahrung des kulturellen Erbes des Landes. In der Ferne schimmert am Nachmittag unser nächstes Ziel: die Täler von Bumthang auf 2500 m Höhe. Ein Blick auf die Landkarte verrät uns, dass wir uns im Herzen Bhutans befinden; nirgendwo sonst konzentrieren sich so viele wichtige Tempel und Klöster wie hier.

    Tagesetappe ca. 200 km, Fahrzeit ca. 8 Std.
    Drei Übernachtungen in Bumthang

  • 7

    Buddha im Chokortal

    Eine Wanderung (2 Std., leicht, ↑100 m ↓100 m) führt uns zu den Tempeln im Chokortal: Der Jambey-Lhakhang soll vom tibetischen König Songtsen Gampo erbaut worden sein, im Kurje-Lhakhang ist ein Körperabdruck des Padmasambhava im Fels zu erkennen, und im Tamshing-Lhakhang erstrahlen einige der ältesten Wandmalereien Bhutans. Natürlich statten wir auch dem Dzong einen Besuch ab, der sich schier uneinnehmbar auf einem Bergrücken über dem Tal erhebt. Mit einem „Stadtbummel“ in Jakar, dem Hauptort des Bumthang-Distrikts, können Sie den Tag ausklingen lassen.

    Studiosus hat auch in Bhutan hier und da Alternativen zum Programm vorbereitet. Wem der Sinn nach einer Singletour steht, der kann alternativ zur Wanderung im Chokortal auch einen Ausflug ins Uratal buchen und Dorfidylle pur erleben. Plaudern Sie mit den Einwohnern, begleiten Sie Bauern mit ihren Yakherden und lassen Sie sich zeigen, wie sich Kartoffeln hier in Gold verwandeln! Ihre Reiseleiterin kümmert sich gerne um einen Wagen mit englisch sprechendem Fahrer.

  • 8

    Unterwegs im Tangtal

    Relaxt wandern wir (2 Std., mittel, ↑200 m ↓200 m) durch Buchweizen- und Kartoffelfelder, dann führt der Weg hinauf zum alten Palast Uigyen-Choling. In dem kleinen Museum erzählen zahlreiche Exponate vom religiösen Leben und dem Alltag in Bhutan. Hier ist Kunzang Choden zu Hause, die erste Schriftstellerin Bhutans, die auf Englisch veröffentlichte. Auf dem Rückweg kommen wir am sogenannten flammenden See, dem Mebartsho, vorbei. Tausende von Tsatsas, kleinen Votivgaben, haben Gläubige in der eindrucksvollen Schlucht abgelegt, Gebetsfahnen wehen über dem Abgrund – ein Ort der Ehrfurcht und Einkehr.

    Tagesetappe ca. 40 km

  • 9

    Dorfleben und Royales in Trongsa

    Über den Pass Yotong (3400 m) geht es Richtung Trongsa. Zeit für einen Zwischenstopp in einem kleinen Dorf. Wie die Einwohner in dieser Idylle leben, erfahren wir im Gespräch mit einer Familie, bevor wir in Trongsa den alten Familiensitz des bhutanischen Königshauses besuchen. Heute kommt König Jigme Khesar mit seiner Frau Jetsun Pema nur noch selten vorbei, aber das Bild des jungen Königspaars strahlt uns von fast jeder Hauswand entgegen.

    Tagesetappe ca. 70 km, Fahrzeit ca. 2,5 Std.

  • 10

    Auf nach Punakha!

    Das Museum von Trongsa gibt uns einen guten Überblick über die Monarchie des Landes und einen tollen Ausblick hinunter auf die Stadt und den Dzong. Tief verwurzelte Religiosität und Mönche mit Smartphone. Das 21. Jahrhundert stellt auch Bhutan vor neue Herausforderungen. Der Spagat zwischen Tradition und Moderne ist eine Hauptaufgabe für den jungen König und das Parlament. Während der Fahrt nach Punakha berichtet Ihre Reiseleiterin über den König und seine behutsamen Reformen.

    Tagesetappe ca. 145 km, Fahrzeit ca. 7 Std.

  • 11

    Tsechu in der Königsburg

    2011 wurde hier die Vermählung des jungen Königspaars gefeiert. Heute geht es ausschließlich um die Gottheiten und Dämonen beim Klosterfest in Bhutans Winterresidenz. Malereien und Statuen verwandeln den Dzong in Punakha in ein echtes Wintermärchen. Kein anderer Dzong liegt so pittoresk auf einer Halbinsel, umspült vom Mutter- und vom Vaterfluss. Auf Dzongkha, wie Bhutanisch auf Bhutanisch heißt, hört sich das so an: Mo-Chu und Po-Chu.

    Zwei Übernachtungen in Thimphu

  • 12

    Nach Thimphu

    Nachdem wir am Vormittag noch einmal das bunte Treiben auf dem Klosterfest genossen haben, machen wir uns auf den Weg in Bhutans Hauptstadt. Wie das Volk zur Monarchie im Land steht, darüber kann Ihre Reiseleiterin während der Fahrt nach Thimphu Auskunft geben.

    Tagesetappe ca. 80 km, Fahrzeit ca. 3 Std.

  • 13

    Thimphu - die erwachende Hauptstadt

    Kleinstädtisch begrüßt Thimphu den Morgen. Mönche drehen im König-Gedächtnis-Chörten die Gebetsmühlen. Von der großen Buddhastatue hoch über der Stadt verschaffen wir uns einen guten Überblick über die aufstrebende Metropole. Asiens Spiritualität begegnen wir anschließend im Dzong.

    Sie wollen lieber wandern, als durch die Stadt zu spazieren? Dann lassen Sie die Highlights von Thimphu aus, schnappen Sie sich ein Taxi und fahren Sie in den Norden der Stadt! Von Begana aus locken Pfade direkt zu den Klöstern Tango und Cheri und in eine atemberaubende Landschaft.

    Für den freien Nachmittag hat Ihre Reiseleiterin jede Menge Tipps für Sie parat. Gegenüber der Markthalle führt eine Brücke zum Basar. Hier findet man alles von Alphörnern, Gebetsmühlen bis zu Hüten der verschiedenen Volksgruppen. Wie die Momos und andere nationale Leckereien gelingen, verrät uns am Abend ein Chefkoch.

  • 14

    Wanderung zum Tigernest

    Versäumen Sie nicht, einen Blick auf das Tigernestkloster zu werfen. Wie ein Adlernest krallt sich die Einsiedelei an die Felsen. Guru Rinpoche landete dort einst auf dem Rücken einer Raubkatze, verrät Ihre Reiseleiterin. Leider hat der Weise uns damit etwas voraus. Doch die Lösung blitzt schon auf: Wir pilgern (je nach gewählter Strecke 2 bis 3,5 Std., mittel bis anspruchsvoll, 250 bis 500 m 250 bis 500 m) zu einem Aussichtspunkt, der uns mit einem Blick auf den besonders schönen Ort belohnt. Am Ende des Paro-Tals erwartet uns nachmittags der Drukgyel-Dzong. Erbaut wurde er zur Erinnerung an den Sieg über die tibetischen Invasoren – heute ist er nur noch eine Ruine.

     

  • 15

    Ins Haa-Tal

    Erst seit wenigen Jahren dürfen Touristen ins Haa-Tal fahren. Die Route führt quer durch Rhododendron-, Laub- und Eichenwälder aufwärts zum Chele-La. Dieser 3900 m hohe Pass ist der höchste Punkt der Region, den man mit dem Auto überqueren kann. Genießen Sie den Ausblick auf den 7134 m hohen Jhomolhari, einen der Bergriesen Bhutans. Im Haa-Tal, das direkt an Tibet grenzt, sehen wir den Dzong (von außen) und die Klöster Nagpo und Karpo. Anschließend Rückfahrt nach Paro, wo wir am Abend Abschied nehmen von Bhutan.

    Tagesetappe ca. 130 km, ca. 4 Std. Fahrzeit.

  • 16

    Abschied in Delhi

    Am Vormittag Flug nach Delhi, abhängig vom Flugtag ggf. mit Zwischenlandung in Kathmandu. Bei früher Landung in Delhi hat Ihre Studiosus-Reiseleiterin noch Zeit, Ihnen einen ihrer Geheimtipps in der Stadt zu zeigen.

    Sie reizt das moderne Indien? Dann dürfte ein Besuch der National Gallery of Modern Art etwas für Sie sein. Hier können Sie die Crème de la Crème moderner indischer Kunst bewundern.

    In einem Hotel in Flughafennähe haben wir für Sie ein paar Zimmer zum Frischmachen gebucht. Gegen Mitternacht kurzer Transfer zum Flughafen.

     

  • 17

    Heimwärts

    Nachts Flug mit Swiss nach Zürich oder mit Lufthansa nach München oder Frankfurt (nonstop, Flugdauer jeweils ca. 8,5 Std.). Ankunft jeweils am Morgen und Anschluss zu den anderen Städten.

    Ein offenes Wort:
    Reisen nach Bhutan erfodern von den Teilnehmern ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft. Die Hotelkapazitäten sind während der Klosterfeste sehr knapp. Einzelzimmer sind nur sehr begrenzt und nicht immer verfügbar.

  • Ihre Unterkünfte

    OrtNächte / HotelLandeskat.
    Delhi1 Lemon Tree Premier*****
    Samdrup Jongkhar1 Menjong o. a.**
    Trashigang2 Druck Deothjung o. a.**
    Mongar1 Wangchuk o. a.**(*)
    Bumthang3 Wangdicholing Resort o. a.***
    Trongsa1 Yankhil Resort o. a.***
    Punakha1 Meri Punesumo. a.**
    Thimphu2 Druk o. a.***
    Paro3 Tashi Namgay Resort o. a.***(*)
    Delhi1 Lemon Tree Premier****

     

    Mehr Komfort und Service

    Business-Class (Langstrecke)*ab € 1.340
    Individuelle Verlängerung in Goa o. Mahabalipuramauf Anfrage

    *tagesaktuelle Preise

  • Saisonzeiten & Preise 2017/2018 pro Person ab

    TerminePreiseReiseleiter
    15.02. – 03.03.€ 5.845N.N.
    14.03. – 30.03.€ 5.745Attila Budai M.A.
    22.03. – 07.04.€ 5.845Andrea Clermont
    20.04. – 06.05.€ 5.745Andrea Clermont
    08.09. – 24.09.€ 5.695N.N.
    13.09. – 29.09.€ 5.745Christian Krug M.A.
    12.10. – 28.10.€ 5.745Ingonda Oberzill-Trixl M.A.
    19.10. – 04.11.€ 5.745Reinhard Greve
    13.11. – 29.11.€ 5.745N.N.

    Mindestteilnehmer: 12 Personen / Höchstteilnehmerzahl: 16

    Aufpreis Einzelzimmer

    ab€ 725

    Tipp: Alleinreisenden bieten wir bei dieser Reise ein „halbes Doppelzimmers“ als preisgünstigere Möglichkeit. Teilen Sie sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden.
    Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, habe Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren. In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

     

Unsere weiteren Empfehlungen:

LOADING

Die Liste wird geladen, bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.

Bhutan vom Spezialisten für Urlaub in Asien und Luxushotels
  • Bhutan mit dem Osten des Königreichs
  • ab € 5.695 p.P. / 17 Tage
  • Ihr Ansprechpartner
  • Bianka Straub
  • Tel. 0 92 21/ 82 42 12

Wichtiger Hinweis - bitte lesen